Eindrücke und Geschichten aus der Kinder- und Jugendhilfe

Stolz pur: Der Erste, der sich sein eigenes Fahrrad erarbeitet hat

Auf dem Foto ist der erste Jugendliche zu sehen, der sich über den Fahrradflohmarkt der Kinder- und Jugendhilfe in Neuburg ein Fahrrad erarbeitet hat.
J. ist ganz stolz und fährt täglich damit. Egal ob es stürmt, regnet oder schneit.

Wie läuft der Fahrradflohmarkt ab?
In der Kinder- und Jugendhilfe gab es viele gespendete Fahrräder im Keller, die repariert werden mussten. Im vergangen Jahr wurde der Fahrradflohmarkt eröffnet. Zwei Mitarbeiter reparierten die Fahrräder und die Kinder und Jugendlichen der Wohngruppen konnten sich auf dem Fahrradflohmarkt ein Rad reservieren. Es wurde ein Wert für jedes Rad festgelegt. Wie J., konnten sich die Kinder und Jugendlichen ihr Wunschrad erarbeiten und haben dafür ein Fahrradsparbuch bekommen. J. konnte damit bei den Mitarbeitern der Wohngruppen Fahrradgeld gut geschrieben bekommen, z.B. für geleistete Zusatzarbeit. Zugrunde lag der geltende Mindestlohn. J. hat es als Erster geschafft, mit viel Fleiß und Ehrgeiz das Fahrrad zu ersparen.

Was musste man dafür tun?

J. hat den Hof von alten Blättern befreit, beim Entrümpeln des Wohngruppenkellers geholfen, das eingesammelte Laub im Team zum Wertstoffhof gefahren und die Küchenschränke aufgeräumt.

Was lernt man daraus?
J. weiß nun, wie viel Arbeit man leisten muss, um sich ein Fahrrad im Wert von 50€ „kaufen“ zu können. Der Zusammenhang von Arbeit und Geld, aber auch von Wertschätzung ist ihm klarer geworden. J. sagt: „Das war schon ganz schön viel zu tun. Aber es hat sich gelohnt. Ich habe ein tolles Rad mit einem Kilometer-Computer bekommen. Ich werde gut darauf aufpassen.“ Ab jetzt gehört das Rad J. Er ist für die Reparaturen und für die Wartung zuständig. Unterstützt wird er dabei von den beiden Kollegen, die nun zweimal im Monat die Fahrradwerkstatt eröffnen und den Kindern und Jugendlichen der Wohngruppen bei der Reparatur ihrer Räder helfen.

Wir drücken allen anderen Kindern und Jugendlichen, die sich ein Rad reserviert haben die Daumen, dass sie ebenfalls bald erfolgreich damit durch Neuburg an der Donau fahren können.
Denn, der Frühling kommt gewiss!